Sie befinden sich hier:  Home » Stifter & Förderer

 

 

Stifter & Förderer

Für Zuwendungen ergeben sich viele Möglichkeiten

In der noch jungen Geschichte der Bürgerstiftung St. Cornelius Heumar durften wir erfreulicherweise schon eine ganze Reihe von Zuwendungen zu unserer Arbeit erfahren. Dazu gehören natürlich eine Vielzahl fleißiger Hände die uns bei der täglichen Stiftungsarbeit unterstützen, letztendlich aber auch immer wieder einzelne Geldspenden. Vielleicht haben Sie in der Vergangenheit auch schon einmal über eine solche Möglichkeit nachgedacht. Wir wollen Ihnen mit ein paar Beispielen aus der jüngsten Vergangenheit aufzeigen, wie eine solche Zustiftung aussehen kann.

Die Jubiläumsspende
Anlässe zum Feiern gibt es genug: Runde Geburtstage, Trauungen, Silberne/Goldene und Diamantene Hochzeiten, Firmenfeste oder Jubiläen. Oftmals überlegt man lange Zeit, bis man sich sagt: "Ich hab' doch schon alles." Stellen Sie Ihre Feier ganz einfach unter das Motto: „Spenden statt Geschenke“. Eine Jubiläumsspende hinterlässt bei allen Beteiligten einen positiven und nachhaltigen Eindruck.

Ideen spenden
Für diese Spende bedarf es zunächst keiner finanzieller Aufwendungen, denn mit Ihrer geistigen Idee helfen Sie uns vielleicht weiter, neue kreative Wege umzusetzen. Wenn Sie uns mit einer solchen Idee oder Anregung unterstützen wollen, sprechen Sie uns gerne an.

Die saisonale Spende
Besonders zu Weihnachten stellt sich vielen Firmen, ab auch Privatpersonen die Frage: Was schenke ich bloß' in diesem Jahr? Wir möchten Sie dazu ermutigen und begeistern, in einem solchen Fall das Geld nicht für Geschenke und Papier auszugeben, sondern einem gemeinnützigen Zweck zu spenden. Die Bürgerstiftung St.Cornelius Heumar ist vom Finanzamt Köln als gemeinnützig anerkannt und kann abzugsfähige Zuwendungsbestätigungen ausstellen.

Aus eigener Erfahrung können wir zum Beispiel schon auf Zuwendungen wie diese verweisen:

  • anlässlich des Benefiz-Abends in St. Cornelius durch Eintrittsgelder.
  • auf Wunsch der Hinterbliebenen bei Trauerfällen anstelle von Kränzen und Blumen.
  • als monatliche kleine Zuwendung im Sinne einer Investition in die Zukunft unserer Kinder.
  • anstelle eines Gastgeschenkes für den Gastgeber, z.B. bei einem Hauskonzert oder Empfang.
  • in Form einer Testamentsspende, insbesondere wenn es keine Angehörigen mehr gibt.
  • zum Tag der offenen Tür, durch Aufstellen einer Sammelspardose.